www.gemeinsam-aktiv.de

Steinau an der Straße: Märchenhafte Fleißarbeit

Eine mittelalterliche Stadtanlage mit Wehranlage, Schloss, Brüder-Grimm-Haus und historischen Bürgerhäusern bietet die Stadt Steinau im Main-Kinzig-Kreis. Doch solche historischen Bauten sind sehr pflegeintensiv, soll ihr Glanz erhalten bleiben. Deshalb gründeten Steinauer Bürgerinnen und Bürger den Altstadtverein mit dem Motto „Das Erbe verwalten – die Altstadt erhalten“.

Ganz besonders angesprochen fühlte sich eine Gruppe, vorwiegend Ruheständler und Rentner. Sie schloss sich schon 1990 zu den so genannten Mauerspechten zusammen. Als erstes restaurierten die Mitglieder in honorarfreier Arbeit den Zwinger in Steinau, daran schlossen sich jedes Jahr weitere Sanierungsprojekte an.

Die Arbeit der fleißigen Truppe zog immer weitere Kreise. Jüngere Steinauer wurden von ihnen in die alte überlieferte Technik des Sandsteinmauerns und Sandsteinbehaus eingearbeitet, so dass auch alte Handwerkskunst erhalten bleibt. Hier zeigt sich der innovative Charakter des Projekts.

Mittlerweile sind sechs der elf Wehrtürme saniert oder sogar neu errichtet worden. Hinzu kommen 500 Meter der Stadtmauer. Das ist ein Drittel des äußeren Befestigungsrings, der sich um die Steinauer Altstadt zieht. Der ehrenamtliche Einsatz der Mauerspechte für die Erhaltung der historischen Altstadt Steinaus ist in seiner Nachhaltigkeit beispielhaft: Er dauert bereits über ein Jahrzehnt an und konnte zahlreiche Steinauer Geschäftsleute, aber auch Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit motivieren.

Steinau an der Straße Wohnbevölkerung; 11.120

Kontakt und weitere Informationen zu dieser Initiative:

Bürgermeister Walter Strauch, Brüder-Grimm-Str.47, 36396 Steinau an der Straße,

Tel.: (06663) 97331
www.gemeinsam-aktiv.de