www.gemeinsam-aktiv.de

Just walk to Dietzhölztal...

Parkplätze, Bushaltestellen oder die nächste Tankstelle entwickeln sich bei Jugendlichen in ländlichen Gebieten – aus Mangel an anderen Möglichkeiten – oft zu festen Treffpunkten. Besonders im Winter oder bei schlechtem Wetter ist es dort ungemütlich, der Alkoholkonsum steigt und nicht selten fühlen sich Anwohner gestört oder gar belästigt.

Kirchen, Vereine und auch die Gemeinde bietet zwar vielfältige Angebote an, doch nicht immer erreichen sie ihre Zielgruppe. Bei den Pfadfindern zu sein scheint für viele Kids „uncool“ und welcher Teenager gibt schon gerne zu, etwas mit der Kirche am Hut zu haben? Da trifft man sich doch lieber weiter auf zugigen Parkplätzen.

Engagierte junge Leute in Dietzhölztal wollten da Abhilfe schaffen. Vor zwei Jahren fiel mit der Vereinsgründung „Offene Jugendarbeit Dietzhölztal e.V.“ der Startschuss für die offene Jugendarbeit im Jugendtreff Just. Und sie hat sich bewährt. Zwischen 20 und 30 Jugendlichen nutzen mittlerweile die Möglichkeit, sich in einem festen Raum treffen und dort ihre Freizeit aktiv gestalten zu können. Donnerstags und Freitags abends können sie hier kostenlos kickern, Billard, Dart oder andere Spiele spielen oder in einer speziellen Surf-Ecke kostenlos ins Internet gehen. Alkohol und Drogen sind im Jugendtreff tabu, andere Getränke und süße Nervennahrung gibt es zum Selbstkostenpreis.

Getragen wird das Projekt mit dem Titel „Just-open“ ausschließlich von Ehrenamtlichen. In dem Verein arbeiten junge Leute aus Kirchengemeinden, CVJM und anderen Vereinen des Ortes mit. Sie bieten den Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren nicht nur eine sinnvolle Freizeitgestaltung an einem warmen Ort, sondern sind zugleich auch Anlaufstelle bei Problemen und haben für Fragen aller Art ein offenes Ohr.

Die Unterstützung dieser speziellen Zielgruppe ist ein Erfolg. Den angemieteten Raum gestalteten die Jugendlichen unter Anleitung nach ihren Vorstellungen. Bereits dieses gemeinsame Arbeiten half, Grenzen zwischen ausländischen und deutschen Jugendlichen zu überwinden.

Dietzhölztal übernimmt einen Teil der Mietkosten. Da das Projekt erfolgreich zur Integration ausländischer Jugendlicher beiträgt, überlegt die Gemeinde, sich finanziell noch stärker einzubringen. Derzeit wird darüber nachgedacht, das Angebot um eine Inline-Skater-Anlage oder andere sportliche Aktivitäten aufzustocken. Außerdem sollen Special Events angeboten werden. Der Bogen der Vorschläge reicht von Konzerten unter dem Motto „Just...good music“ über „Just...watch TV“ mit gemeinsamen Videoabenden und Übertragungen von Formel-1-Rennen bis zu “Just ... make sport“.

Diezhölztal Wohnbevölkerung: 6 944

Kontakt und weitere Informationen zu dieser Initiative:

Gemeinde Dietzhölztal, Herr Stachelscheid,

35716 Dietzhölztal Tel.: 02774 – 807-0
www.gemeinsam-aktiv.de