www.gemeinsam-aktiv.de

Kelkheim: Ehrenamtlich Mirabellen pflücken zum Wohle der Stadt

Himmlisch! Spaziergehen durch Streuobstwiesen, die Seele baumeln lassen bei der Rast am Bach oder zünftig wandern entlang des Südhangs des Taunus – das schätzen die Bürgerinnen und Bürger in ihrer Stadt Kelkheim. Für diese Lebensqualität lohnt es sich, zu engagieren.

Vor nunmehr 15 Jahren rief die Kommune die „Arbeitsgruppe Naturschutz“ ins Leben. Der Zusammenschluss von lokalen Politikern, Mitarbeitern aus der Stadtverwaltung und vieler ehrenamtlichen Frauen und Männer schuf die Basis für eine bis heute konstruktive und innovative Runde. Sie alle machen mit: Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Vogelschutz im Hornauer Wald, die Ortsgruppen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und des Deutschen Bundes für Vogelschutz, des Bundes für Umwelt und Naturschutz und natürlich der Revierförster. Sie und viele weitere Aktive und engagierte Vereinsmitglieder zählen zusammen rund 250 Personen, die sich dem Umwelt- und Naturschutz verschrieben haben.

Die Erfolge können sich sehen lassen: Über 1.000 städtische Obstbäume im Kelkheimer Außenbereich erfreuen sich der kostenlosen Nutzung durch die Bürgerinnen und Bürger. Diese extensive Nutzung macht Sinn, denn dieser Anreiz stellt sicher, dass sich die passionierten Mirabellen- und Äpfelpflücker um die Pflege dieser Kulturlandschaft kümmern. Auch die Kleinsten sind aktiv: Gefördert werden von der AG Naturschutz Bachpatenschaften von Schulklassen. In einer jüngsten Aktion reinigten fleißige Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr 250 Meter Bachlauf.

Bewährt hat sich auch der ehrenamtliche „Landschaftsüberwachungsdienst“. Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Aufklärung bei Verstößen gegen die Schutzvorschriften und eine Mitteilung ins Rathaus. Doch soll Bürgern nach Möglichkeit nicht mit erhobenem Zeigefinger entgegen getreten werden. Vielmehr setzen die ehrenamtlichen aus den Vereinen und den Naturschutzorganisationen auf Gespräche und Einsicht bei den Betroffenen, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Dieses Miteinander zwischen Kommune, Politik und Naturschutz führt zu einem zukunftsorientierten Arbeiten, das viele Vorteile für Kelkheim bringt. So ist über die Jahre ein Netz von Vereinen und Verbänden entstanden, die untereinander und mit Schulen und Kindergärten kooperieren. Die Stadtverwaltung fungiert als Ansprechpartner und vermittelnde Informationsstelle. „Bürgerschaftliches Engagement fördern statt behindern“ lautet das Kelkheimer Erfolgsrezept. Vorbildlich steht dafür der „Schwalbenbaum“, den die AG Naturschutz im Stadtpark Sindlinger Wiesen aufstellte – er fördert die Wiederansiedlung der Mehrschwalben in der Region. Das ist ein Stück Lebensqualität.

Kelkheim Wohnbevölkerung: 27.000

Kontakt und weitere Informationen zu dieser Initiative:

AG Naturschutz der Stadt Kelkheim , Gagernring 6, 65779 Kelkheim (Taunus)

Tel.: 06195 – 8030
www.gemeinsam-aktiv.de