www.gemeinsam-aktiv.de

Aktuelles

Internationaler Tag des Ehrenamts - Hessische Landesregierung baut Engagement für Ehrenamtliche weiter aus



Staatsminister Axel Wintermeyer: „Ehrenamtliche Arbeit verdient unser aller Wertschätzung, auch über den Tag des Ehrenamts hinaus.”


© storm - AdobeStock / Hessiche Staatskanzlei

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat zum Internationalen Tag des Ehrenamts verkündet, dass die Hessische Landesregierung die Förderrichtlinie „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ auf den Weg gebracht hat. Damit stehen jährlich 500.000 Euro für die Förderung von ehrenamtlichem Engagement in Hessens Städten und Gemeinden zur Verfügung. „Ehrenamtliche Arbeit verdient unser aller Wertschätzung, auch über den Tag des Ehrenamts hinaus. Menschen, die sich für das Zusammenleben vor Ort einsetzen, sind der Kitt unserer Gesellschaft.

Landesregierung unterstützt Ehrenamtliche

Ich freue mich sehr, dass sich in Hessen so viele für das Gemeinwohl engagieren. Ob im Sportverein, in Initiativen oder bei der Feuerwehr – die Palette ist bunt. Die Hessische Landesregierung unterstützt die Ehrenamtlichen. Mit der neuen Richtlinie haben wir eine weitere Möglichkeit geschaffen, die ehrenamtlich Aktiven in unserem Land bedarfsgerecht zu fördern“, erklärte der Chef der Staatskanzlei. Die Richtlinie tritt ab dem 1. Januar 2020 in Kraft. Sie ist ein Bestandteil der Ehrenamtskampagne der Hessischen Staatskanzlei, die das Ziel verfolgt, die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement zu verbessern und die Anerkennungskultur zu stärken.

„Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“

Durch die neue Richtlinie für die Vergabe von Fördermitteln der Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ können Freiwillige in vielfältiger Weise unterstützt werden. „Wir fördern unter anderem Modellprojekte, um Ehrenamtliche zu gewinnen, Freiwilligentage, Schulungen und auch solche Veranstaltungen, die schlicht dazu dienen, den Aktiven zu danken. Ein bunter Blumenstrauß also, der einzig denjenigen zugutekommt, die sich für Menschen vor Ort einsetzen“, erklärte der Staatsminister. Das Programm spricht in besonderer Weise die Freiwilligenagenturen an. Antragsberechtigt sind auch gemeinnützige Organisationen, Verbände und kommunale Gebietskörperschaften.

Außerdem bietet die Richtlinie eine weitere Fördermöglichkeit an. „Künftig fördert das Land mit der Richtlinie auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken“, erklärte der Chef der Staatskanzlei.

Landesförderprogramm ab 2020

Um junge Menschen schon früh für ehrenamtliche Arbeit zu begeistern, setzt die Hessische Landesregierung auch auf das Freiwillige Soziale Schuljahr in Hessen (FSSJ-H). Mit dem Landesförderprogramm, das ab dem Jahr 2020 startet, können Jugendliche in ganz Hessen in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich wirken. „Junge Menschen, die das Freiwillige Soziale Schuljahr in Hessen absolvieren, engagieren sich in ihrer Freizeit über ein Schuljahr hinweg mit mindestens zwei Stunden pro Woche in einer selbstgewählten Einrichtung. Diese kann im sozialen, kulturellen, ökologischen oder sportlichen Bereich liegen. In jedem Fall eine Erfahrung, die sehr prägend sein kann“, erklärte der Staatsminister.

Anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamts wird der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, am kommenden Freitag das Kulturzentrum Alte Wache Oberstedten in Oberursel besuchen.




www.gemeinsam-aktiv.de

Schnellsuche

www.gemeinsam-aktiv.de