www.gemeinsam-aktiv.de

Bleib in BSA

Bad Sooden-Allendorf
 Treffen im Cafe International, Bad Sooden-Allendorf

Bad Sooden- Allendorf

Die organisierte Nachbarschaftshilfe des Sozialkreises BSA e.V. bietet vielseitige Möglichkeiten zur Integration und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Als klassische Nachbarschaftshilfe bietet sie den Mitgliedern des Vereins kurzfristige, punktuelle Hilfe an. Für Geflüchtete ist die Mitgliedschaft im Sozialkreis kostenfrei, so dass sie ebenfalls von der Nachbarschaftshilfe profitieren können.

Zu den Helfern zählen mittlerweile 15 Geflüchtete, Tendenz steigend. Sie stellen allen Hilfesuchenden der Nachbarschaftshilfe ihre Zeit und ihre Fähigkeiten zur Verfügung. Dazu zählen bis jetzt das Abholen und Verteilen von Obst und Gemüsespenden von Tegut und Rewe, kleine Hilfen für ältere Menschen und Hilfe bei Umzügen.

Montagsabends bietet die Nachbarschaftshilfe ein gemeinschaftliches Kochen und Essen mit den Geflüchteten, zu dem interessierte Bürgerinnen und Bürger stets willkommen sind. Das gemeinschaftliche Essen ist eine Freude für alle Beteiligten und bietet die Möglichkeit sich gegenseitig besser kennenzulernen. Darüber hinaus kommen die Teilnehmenden in den Genuss neuer internationaler und deutscher Rezepte, neuer Gewürze und Kräuter.

Kleiderkammer

Anfang 2016 ist die Kleiderkammer, ein weiteres Projekt der Nachbarschaftshilfe, entstanden. Hier können sich Geflüchtete mit Kleidung, Bettwäsche und vielem mehr versorgen. Die Kleiderkammer ist ein Gemeinschaftsprojekt des Sozialkreises, des Deutschen Roten Kreuzes und der Rhenanus-Schule BSA, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Die Mitarbeiter der Kleiderkammer verbreiten über „WhatsApp“ Meldungen, wenn jemand Möbel oder Hausrat zu vergeben hat. Zur „WhatsApp“-Gruppe der Kleiderkammer haben Geflüchtete direkten Zugriff.

Die Kleiderkammer ist einmal pro Woche für drei Stunden geöffnet. Inzwischen arbeiten auch elf Geflüchtete mit und nehmen Kleiderspenden entgegen, sortieren ein und geben Sachen aus. Nachdem neue Nähmaschinen angeschafft worden sind, helfen sie auch mit, Kleidungsstücke umzuändern.

Café International

Das „Café International“, ebenfalls eine Kooperative zwischen Sozialkreis, Familienzentrum und Rhenanus-Schule BSA, ist Ende 2016 entstanden. Die Idee war, Mittwoch nachmittags zu den Öffnungszeiten der Kleiderkammer in der Rhenanus-Schule, einen Treffpunkt für Geflüchtete und Einheimische zu schaffen.

Inzwischen treffen sich hier Menschen jeden Alters, Geflüchtete und Einheimische, Erwachsene, Schüler und Kinder zum Kennenlernen, zu Gesprächen, zum Austausch von Informationen oder auch zum freundlichen Beisammensein. Ein Symbol des „Cafe International“ soll in gemeinschaftlicher Arbeit mit Geflüchteten entstehen, mit dem mehrsprachigen Slogan „Unser Café International“. Einzelne, von Geflüchteten und Einheimischen gemalte Bilder im Format 20x20 Zentimenter sollen zu einem gemeinsam erstellten Wandbild zusammengefügt werden. Das Bild wird anschließend das Café schmücken und als Poster, auf Flyern und über die lokale Presse das „Café International" einem breiteren Publikum bekannt machen.

www.gemeinsam-aktiv.de

Unsere Ziele

Zuflucht bieten und Geflüchteten zur Seite stehen

Menschen, die in Bad Sooden-Allendorf Zuflucht gefunden haben und denen, die in Zukunft Zuflucht suchen werden, wollen wir zur Seite stehen und sie begleiten.

Integration

Geflüchtete Menschen heißen wir mit Blick auf die demografische Entwicklung besonders willkommen. Wir feuen uns, wenn sie sich im ländlichen Gebiet unserer Badestadt ansiedeln und dort langfristig bleiben.

Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe

Wir zeigen Geflüchteten den Weg in Vereine und ehrenamtliches Engagement, um ihnen dabei zu helfen, Teil unserer Gemeinschaft zu werden. Wir nutzen unsere Kontakte und Verbindungen zu langjährigen und traditionellen Bereichen vor Ort, um diese für Geflüchtete zu öffnen.

Weltoffenes und friedliches Miteinander

Wir fördern die gegenseitige Verständigung und den Austausch sowie das Teilen von Erfahrungen. Wir schaffen Gelegenheit, dass sich Menschen jeden Alters, Geflüchtete und Einheimische, Erwachsene, Schüler und Kinder zum Kennenlernen, zu Gesprächen, zum Austausch von Informationen oder auch zum freundlichen Beisammensein treffen können.

Was wir erreicht haben

Mittlerweile fragen geflüchtete Menschen von sich aus beim Sozialkreis nach Projekten, bei denen sie ehrenamtlich mitarbeiten können.
In der Kleiderkammer engagieren sich bis jetzt 11 Geflüchtete, hauptsächlich Frauen.
15 Geflüchtete, überwiegend Männer, sind in der Nachbarschaftshilfe aktiv.
Im Café International steigt die Zahl geflüchteter Menschen, die an der Mitarbeit interessiert sind.
Silvia Groß, Haifa Jando, Maripola Kolokotsa
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft. Das Wissen und Können verschiedener Kulturen, die Vielfalt von Lebensentwürfen, Vorstellungen und Träumen, das alles ist eine Bereicherung sowohl für die Menschen, die aus den unterschiedlichsten Ländern mit großen Hoffnungen zu uns kommen, als auch für unsere Gesellschaft. Unser Anliegen und unsere Motivation ist die gegenseitige Verständigung und das Teilen von Erfahrungen mit Blick auf ein weltoffenes und friedliches Miteinander. Dafür arbeiten und stehen wir.
Silvia Groß, Haifa Jando, Maripola Kolokotsa
Engagement-Coaches

Neuigkeiten aus unserem Projekt

Unser Café International

In gemeinschaftlicher Arbeit ensteht derzeit ein neues Wandbild und gleichzeitig ein Symbol  im Café International.

Kontaktdaten

Bad Sooden-Allendorf
Annette Ruske-Wolf
Bleib in BSA
Marktplatz 8
37242 Bad Sooden-Allendorf
Telefon: 05652 9585-325
E-Mail: a.ruske-wolf@bad-sooden-allendorf.de

Silvia Groß, Haifa Jando, Maripola Kolokotsa


Bad Sooden-Allendorf
E-Mail: forsthaus-steinhaus@gmx.de