www.gemeinsam-aktiv.de

Suppenfest

Schöneck
„Kochen und Essen verbindet Frauen aus allen Ländern“ ist das Motto des Schönecker Suppenfests
Vorbereitungstreffen fürs Schönecker Suppenfest

 

 

 

Die Küche duftet nach Zimt und Koriander, Kurkuma und Kreuzkümmel. Im Topf köchelt ein Schichteintopf mit Lammfleisch und Gemüse, wie ihn viele syrische Familien in ihrer Heimat essen.

Die arabische Küche unterscheidet sich sehr von der deutschen und wer einmal bei syrischen Flüchtlingen zum Essen eingeladen war, weiß wie fremdartig, aber sehr lecker die Speisen schmecken. Auch die afghanischen, eritreischen, pakistanischen und iranischen Geflüchteten wissen orientalisch gewürzte und wohlschmeckende Eintöpfe und Suppen zuzubereiten. Geheimnisvolle Namen wie zum Beispiel „Mashawa“ oder „Makhluta“ machen Appetit auf Exotisches.

In den Genuss dieser leckeren Suppen kommen die Schönecker Bürgerinnen und Bürger in wenigen Wochen, wenn die Gemeinde am 9. September zum „Suppenfest“ nach Büdesheim ruft. Dann dürfen alle die Speisen genießen, die afghanische und syrische Flüchtlinge gemeinsam mit deutschen Köchinnen und Köchen bereiten.

Das „internationale Kochen“, das der Arbeitskreis Asyl und die Gemeinde angeregt haben, ist wieder ein kleines Puzzleteil zur Integration der geflüchteten Menschen und zum gegenseitigen Kennenlernen. Damit möchten die Asylsuchenden sich und ihr Heimatland vorstellen und natürlich ihre Speisen und Rezepte. Mit der Mitwirkung am „Suppenfest“ wollen sie aber auch den Menschen in Schöneck „Danke“ für die Aufnahme in ihrer Gemeinschaft sagen.

Die schönen Stunden des Suppenfestes werden anschließend in einem Kochbuch festgehalten. Neben den verschiedenen Rezepten gibt es in diesem Kochbuch auch Bilder von der Veranstaltung, um so eine schöne Erinnerung zu schaffen, die auch den Kindern, Enkeln und Urenkeln erzählt und gezeigt werden kann.

www.gemeinsam-aktiv.de

Unsere Ziele

Verschiedenheit der Kulturen kennenlernen

Die Menschen sollen die verschiedenen Kulturen und das örtliche Vereinsleben besser kennenlernen.

Berührungsängste und Vorurteile abbauen

Weiterhin sollen Hemmschwellen, also Berührungsängste und Vorurteile, gegenüber Mitbürgern aus anderen Ländern und Kulturen abgebaut werden.

Ehrenamtliches Engagement fördern

Die Organisatoren des Suppenfests wollen am Suppentopf Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, mit Organisatoren zusammenzubringen, die für ein konkretes Projekt ehrenamtliche Unterstützung brauchen.

Erinnerungen schaffen

Die schönen Stunden des Suppenfestes sollen anschließend in einem „Kochbuch“ festgehalten werden. In diesem „Kochbuch“ sollen neben den verschiedenen Rezepten, auch Bilder von der Veranstaltung hinterlegt werden, um so eine schöne Erinnerung zu schaffen, die auch den Kindern, Enkeln und Urenkeln erzählt und gezeigt werden kann.

Kooperationspartner

Was wir erreicht haben

Die Engagement-Lotsen der Gemeinde Schöneck haben fast zwanzig Organisationen für die Idee begeistert.
Die Gemeinde Schöneck, der Main-Kinzig-Kreis und das Land Hessen unterstützen das Projekt finanziell.
Die Suppenplanung für den großen Tag ist abgeschlossen.
Ein Aufruf für Löffelspenden ist veröffentlicht.
El Abbas El Amri
Die Suppe ist ein grundlegendes Nahrungsmittel, das sich in Kochkulturen aller Welt findet. Gekocht in nur einem Topf, gegessen mit einem Löffel aus einer Schale. Ganz einfach!
El Abbas El Amri
Verw.-Angestellter, Gemeinde SChöneck

Neuigkeiten aus unserem Projekt

18 Suppen und viele helfende Hände

Ein volles Zelt und viel Betrieb an den Suppenstationen – das erste Schönecker Suppenfest ist bei den Bürgerinnen und Bürgern bestens angekommen. Mehr als 250 Suppenschüsseln haben in kürzester Zeit den Besitzer gewechselt.

Kontaktdaten

Schöneck
El Abbas El Amri

Herrnhofstr. 8
61137 Schöneck
Telefon: 06187/9562-209
E-Mail: e.elamri@schoeneck.de
Ehrenamtsbüro der Gemeinde Schöneck
Veronika Kielmann -Heine



Telefon: 06187/9562421
E-Mail: ehrenamtsbuero@schoeneck.de