www.gemeinsam-aktiv.de

Fachtag 3: Gesellschaft gemeinsam gestalten?! Partizipation als Chance

 

Unterlagen zum Fachtag am 24.08.2017 in Darmstadt

 Die gesellschaftliche Integration und die Teilhabe geflüchteter Menschen standen im Mittelpunkt des Auftakts der Fachtagungsreihe Aktiv vor Ort in Darmstadt. rund 90 hauptamtlich Tätige aus unterschiedlichen Bereichen des ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit informierten sich und tauchschten Erfahrungen aus. Bereits in ihrem Grußwort machten Stadträtin Barbara Akdeniz und Staatsminister Axel Wintermeyer deutlich, dass Integration kein einseitiger Prozess ist. Dies gilt auch für den Bereich des ehrenamtlichen Engagements. Geflüchtete bringen Potenziale und Ressourcen mit, die auf eine breit entwickelte Engagementlandschaft treffen. Selbstorganisation und Partizipationswünsche seitens der Geflüchteten sind in diesem Annäherungsprozess ebenso zu berücksichtigen wie bestehende kulturelle Hürden auf Seiten der vor Ort bestehenden Organisationen. Zusammen mit dem Impulsgeber und drei Experten mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund konnte der gegenseitige Annäherungsprozess diskutiert werden.

www.gemeinsam-aktiv.de

Fachtag 2: Die "Vierte Gewalt": Positive Öffentlichkeitsarbeit

 

Unterlagen zum Fachtag am 19.09.2017 in Fulda

Lokale Berichterstatter gezielt für die Themen der Integration und Arbeit mit geflüchteten Menschen dauerhaft zu gewinnen. Dies ist das Thema von Fachtag 2. Mit journalistischer Unterstützung von Frau Canan Topcu wurde dies intensiv mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Fachtags erörtert. Sie hat dazu zahlreiche gute Tipps und Hinweise gegeben.

 

 

www.gemeinsam-aktiv.de

Fachtag 5: Zwischen Inklusion und Exklusion - Ambivalenzen der aktuellen Migrationspolitik und ihre Wirkung

 

Unterlagen zum Fachtag am 05.10.2017 in Kassel

Ehrenamtlich Tätige kümmern sich nicht um Fälle sondern um Menschen. Dies führt im Zuge geringer Bleibeperspektive und eines verstärkten Rückkehrdrucks auf Flüchtlinge zu Frustrationen und Unverständnis. Die Fachtagung hat diese Ambivalenzen der Migrationspolitik und ihre Wirkungen auf die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit aufgegriffen. Andreas Lipsch von der Diakonie Hessen hat in seinem Vortrag aufgezeigt, wie sich die Situation im Flüchtlingsbereich in den letzten Monaten entwickelt hat. Die anwesenden Hauptamtlichen aus Verbänden und öffentlichen Institutionen haben rege diskutiert, wie sich dies im eigenen Alltagshandeln niederschlägt. Eine Paradelösung gibt es nicht, jedoch wurden Wege aufgezeigt, wie in diesem Umfeld weiter konstruktiv und kooperativ mit Ehrenamtlichen zusammengearbeitet bzw. gemeinsam solidarisch gehandelt werden kann.

 

 

www.gemeinsam-aktiv.de

Fachtag 4: Gegeneinander, nebeneinander oder miteinander? Haupt- und Ehrenamt als "Dream-Team"

 

Unterlagen zum Fachtag am 26.10.2017 in Wetzlar

Hauptamtliche spielen eine wichtige Rolle in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Sie unterstützen und begleiten Ehrenamtliche, bieten Informationen und vernetzen die Akteure vor Ort. Deshalb ist eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Flüchtlingsarbeit vor Ort. Auf der Basis sehr praxisnaher Erkenntnisse zur Zusammenarbeit, vorgestellt von Dr. Jürgen Schumacher von INBAS Sozialforschung, konnten über 50 Fachkräfte ihre Erfahrungen austauschen und für sich wichtige Tipps und Handlungsempfehlungen mitnehmen.

 

 

www.gemeinsam-aktiv.de

Fachtagungsreihe für hauptamtlich Tätige in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

Bild

Das PDF zur Veranstaltung finden Sie hier

www.gemeinsam-aktiv.de

Ehrenamtssuche Hessen