www.gemeinsam-aktiv.de

Borreliose SHG Kassel Stadt und Land e.V.

Die Hessische Landesregierung hat im Rahmen der Ehrenamtskampagne „Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ den „Borreliose SHG Kassel Stadt und Land e.V.“ aus Fuldatal im Landkreis Kassel als beispielhafte Initiative ausgezeichnet. Wie der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Dirk Metz, dazu erläuterte, werden auf Initiative von Ministerpräsident Roland Koch monatlich besonders engagierte und vorbildliche Vereine, Initiativen und Freiwilligenagenturen als „Initiative des Monats“ von der Landesregierung ausgezeichnet.

Im Monat Februar fiel die Wahl auf den „Borreliose SHG Kassel Stadt und Land e.V.“ weil er in umfassender Art und Weise über die Infektionskrankheit Borreliose, die vor allem von Zecken auf den Menschen übertragen wird, informiert und erkrankten Personen und deren Angehörigen Hilfestellungen gibt.

Ausgangspunkt und ausschlaggebende Faktoren für die Gründung des Vereins waren die Erfahrungen von Brigitte Ringeler-Leipholz, die aufgrund ihrer eigenen Borreliose-Erkrankung sowie der mangelnden Informationsmöglichkeiten über die Krankheit bereits am 12. September 1996 eine Selbsthilfegruppe Borreliose in Kassel ins Leben rief. Mit 21 Mitgliedern der Selbsthilfegruppe gründete sie am 14. Januar 1999 den Verein „Borreliose SHG Kassel Stand und Land e.V.“. Heute hat der Verein 350 Mitglieder und ist der größte eigenständige Borreliose-Verein in Deutschland.

Der Verein erzielt seine Aufklärungsarbeit über Beiträge in Zeitungen, Fernsehen, Rundfunk sowie im Internet durch die Unterhaltung einer eigenen Homepage unter www.borreliose.de. Mit der Bereitstellung von Informationsmaterial, durch Vorträge u. a. bei der VHS, Landfrauen- und Sportvereinen sowie Selbsthilfeorganisationen und der Präsenz an der Kasseler Herbstausstellung und Gesundheitstagen anderer Einrichtungen wird direkt auf die Borreliose und deren Folgen aufmerksam gemacht. Seit Februar 2004 verfügt der Verein über eine Geschäftsstelle. Hier können sich betroffene Personen in Einzel- oder Gruppengesprächen aber auch telefonisch beraten lassen. Ebenfalls seit 2004 besteht ein „Borreliose Arbeitskreis Kassel“, der sich aus Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Therapeuten, Heilpraktikern und Mitgliedern der SHG Kassel zusammensetzt. Gemeinsam wurde ein „Borreliose Leitfaden“ erarbeitet und im März 2006 herausgebracht.

Seit dem Jahr 2001 organisiert der Verein jährlich das Kasseler Borreliose Symposium mit Vorträgen von Wissenschaftler und Mediziner u. a. aus Deutschland, Österreich, Dänemark und den USA.
www.gemeinsam-aktiv.de

Initiative des Monats

www.gemeinsam-aktiv.de

Bewerbungs-formular zur Initiative des Monats

www.gemeinsam-aktiv.de