www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 1|2013
Camerata Nuova e.V.

Bild

Im Rahmen eines Neujahrsempfangs hat der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, am 26. Januar 2012 den Verein „Camerata Nuova e.V.“ zur Förderung des Musiktheaters als Initiative des Monats Januar 2013 ausgezeichnet. Camerata Nuova zeichnet sich durch ein herausragendes bürgerschaftliches Engagement für eine lebendige Kulturlandschaft aus. Die Mitglieder des Vereins engagieren sich für eine spannende und pulsierende Opernlandschaft. Sie investieren dabei viel Arbeit, Zeit und Geld, um insbesondere jungen Künstlern eine Chance zu geben und sie zu etablieren.

Als eine von Hessen ausgehende europäische Erfolgsgeschichte kann der von der „Camerata Nuova e.V.“ im Jahr 2000 initiierte Europäische Opernregie-Preis (EOP) bezeichnet werden. Im aktuellen Wettbewerb nehmen ca. 250 junge Opernschaffende aus 24 Ländern teil. Die großen Bühnen sollen dabei nicht nur den „alten Theater-Hasen“, sondern auch den „jungen Wilden“ oder „Frechen“ offen stehen. Partner dieses einmaligen internationalen Wettbewerbs ist die „Opera Europa“ in Brüssel, ein Zusammenschluss von rund 125 europäischen Opernhäusern. Mit diesem Wettbewerb leistet „Camerata Nuova“  einen wichtigen  Beitrag, um die Oper als vitales Element unserer modernen Kultur zu erhalten. „Kunst und Kultur werden nicht verordnet, sie kommen aus der Mitte einer freien und offenen Bürgergesellschaft“, so der Minister.

Wenn in Gesprächen mit jungen Regisseuren und Theatermachern die bange Frage auftaucht, wie lange die Opernlandschaft in der heutigen Form noch existiert, wie ein Theater sich selbst reformieren kann oder wie junge Erwachsene dazu bewegt werden können, häufiger in die Oper zu gehen, dann greift der Verein solche Fragen auf und hat dazu Projekte ins Leben gerufen.

Weitere Informationen zum Engagement von „Camerata Nuova e.V.“ im Internet unter www.camerata-nuova.com.

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 2|2013
Der „Förderverein Werra-Fulda-Bahn e.V.“ aus Schenklengsfeld ist Initiative des Monats Februar 2013

Bild

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat den „Förderverein Werra-Fulda-Bahn e.V.“ aus Schenklengsfeld im Landkreis Hersfeld-Rotenburg als Initiative des Monats Februar 2013 ausgezeichnet. Der Förderverein setzt sich für den Erhalt und die Sanierung einer historischen Bahnanlage der Hersfelder Kreisbahn ein. Als Eigentümer der Bahnstrecke bemüht sich der Förderverein, einen musealen touristischen Gelegenheitsverkehr aufzubauen. Mit dem Projekt „Lokschuppen“ betreibt der Förderverein eine gemeindeübergreifende Jugendarbeit, die den eigentlichen Vereinszweck maßgeblich unterstützt sowie bei den Jugendlichen vielfältige Interessen weckt und ihnen berufliche Perspektiven aufzeigt.

Der Förderverein Werra-Fulda-Bahn e.V. wurde 1994 gegründet, um ein Reststück der Bahnstrecke der Hersfelder Kreisbahn vom Schenklengsfelder Bahnhof bis zum Bahnhof Heimboldshausen zu erhalten. Mitte 2009 wurde der Förderverein Eigentümer der Bahnstrecke. Daneben hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, den dazugehörigen Lokschuppen zu sanieren sowie Lokomotiven und Waggons zu restaurieren, um einen touristischen Bahnverkehr aufzubauen.

Im Rahmen der Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten konnte der Förderverein gerade für ältere Jugendliche eine Vielzahl von Betätigungsfeldern anbieten, so entstand das Jugendprojekt „Lokschuppen“. Mit Unterstützung zahlreicher Jugendlicher aus den Gemeinden Schenklengsfeld, Hohenroda und Philippsthal konnte die Sanierung des Gebäudes angegangen werden. Auch am Innenausbau waren Jugendliche beteiligt, so dass nun attraktive Räume mit Saftbar, Billardtisch und Fitnessstudio zur Verfügung stehen. Ebenfalls wurde unter Anleitung eines EDV-Spezialisten eine EDV-Anlage aufgebaut. Für die Jugendlichen steht damit ein „Internetcafé“ als zusätzliches Angebot im Rahmen der örtlichen Jugendpflege zur Verfügung. Aber auch der älteren Generation soll hier IT-Wissen vermittelt werden.

Neben der Gebäudesanierung werden auch Fahrzeuge wieder instandgesetzt. Der Verein besitzt zwei Lokomotiven, verschiedene Waggons, einen Gleiskraftwagen und eine Draisine. Die Unterhaltung der Bahnstrecke mit der Instandsetzung der Gleisanlagen sowie Heckenschnitt und Beseitigung von Sturmschäden nimmt einen großen Raum der Aktivitäten des Fördervereins ein. Auch hier haben Jugendliche den Förderverein unterstützt.

Weitere Informationen zum Förderverein Werra-Fulda-Bahn e.V. erfahren Interessierte im Internet unter www.werra-fulda-bahn.de.

 

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 3|2013
Förderverein Hallenbad Hochheim e.V.

Bild

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat am 8. April 2013 den „Förderverein Hallenbad Hochheim e.V.“ aus Hochheim im Main-Taunus-Kreis als Initiative des Monats März 2013 ausgezeichnet. Der Minister überreichte die Urkunde und einen Scheck über 500 Euro als Anerkennung für das „herausragende ehrenamtliche Engagement“ an den 2. Vorsitzenden des Vereins, Klaus Doesseler, der die Auszeichnung stellvertretend für die rund 450 Mitglieder des Vereins entgegennahm.

Der Förderverein unterstützt den Schwimmsport, sammelt Spenden, veranstaltet Events und seine Mitglieder setzen ehrenamtlich ihre Arbeitskraft zum Erhalt des Hochheimer Hallenbades ein. Wintermeyer betonte, dass die Landesregierung mit der Auszeichnung die „vielfältigen ehrenamtlichen Leistungen“ des Vereines würdige. Das ehrenamtliche Engagement lasse sich sogar in Stunden beziffern: Im laufenden Betrieb leisteten die Mitglieder pro Jahr etwa 4.000 Stunden zum Beispiel für Reparaturen, für die Garderobenaufsicht oder für die Organisation von Frühstücken und Kindergeburtstagen im Hallenbad, die sich bei den Besuchern großer Beliebtheit erfreuten. Ehrenamtliches Engagement sei aber mehr als die Summe der geleisteten Stunden und mehr als der gewonnene Nutzen für eine Kommune. „Gemeinsam mit den rund 2 Millionen ehrenamtlich Tätigen in Hessen tragen Sie dazu bei, dass aus unserer Gesellschaft eine Gemeinschaft wird“, so Staatsminister Wintermeyer.

Weitere Informationen zum Förderverein Hallenbad Hochheim e.V. erfahren Interessierte im Internet unter www.foerdervereinhallenbad.de

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 4|2013
Initiative des Monats - April 2013
Verein „Kultur für ALLE“

Der Hessische Minister für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes Hessen beim Bund, Staatsminister Michael Boddenberg, hat heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Frankfurt den Verein „Kultur für ALLE“ für sein beispielhaftes ehrenamtliches Engagement als Initiative des Monats April 2013 ausgezeichnet. „Mit der Einführung des ‚Kulturpasses‘ hat der Verein die Möglichkeit geschaffen, dass auch Menschen mit geringem Einkommen Kulturangebote in Anspruch nehmen und so an dem umfangreichen kulturellen Leben unserer Gesellschaft teilhaben können“, sagte Boddenberg.

Viele Erwachsene, Kinder, Jugendliche sowie ältere Menschen müssen von staatlicher Grundsicherung leben und können aufgrund ihrer finanziellen Situation oftmals die kulturellen Angebote in ihrer Umgebung nicht nutzen. „Der Verein versteht seine Arbeit aber nicht nur in karitativer Hinsicht, sondern möchte auch aufklärerisch und bildend wirken, um kulturferne Menschen an Kultur und Kulturerlebnisse heranzuführen.“, erläuterte Boddenberg.

Der Verein „Kultur für ALLE e.V.“ gründete sich im Oktober 2008 mit dem Credo: „Kultur ist alles was der Mensch gestaltend schafft, niemand darf davon ausgeschlossen sein!“. Mit dieser Überzeugung konnten bereits über 200 Kulturinstitutionen dazu veranlasst werden, Kulturpass-Inhaber zum Eintrittspreis von einem Euro (Kinder die Hälfte) willkommen zu heißen. Der Verein versteht sich als Mittler zwischen den Kulturinstitutionen und den Bürgerinnen und Bürgern aus dem oben genannten Personenkreis.

Der Kulturpass wird vom Verein an Interessierte herausgegeben und hat eine Gültigkeit von einem Jahr. Er kostet für Erwachsene und Jugendliche einen Euro und für Kinder bis 13 Jahre fünfzig Cent. Der Verein prüft und dokumentiert die Berechtigung der Antragsteller. Über das Internet-Portal www.kulturpass.net informiert der Verein tagesaktuell über Angebote und Veranstalter sowie über kooperierende Institutionen. Hierzu zählen allein in Frankfurt vierzig Stellen darunter Big Band und Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, das Literaturhaus, Kindertheater, nahezu alle Frankfurter Museen, die Städtischen Bühnen sowie die Alte Oper Frankfurt.

Über das Internet-Portal des Vereins werden Wechselausstellungen von Malern, Zeichnern und Fotografen in einer Online-Galerie präsentiert sowie auf einer Literaturseite Werke von inzwischen 38 preisgekrönten Stadtschreibern kostenlos zur Verfügung gestellt. Ebenfalls stehen 500 Hörbücher zum kostenlosen Download bereit.

Der Verein ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden u. a. 2010 im Rahmen der Bundes-Kampagne „Deutschland, Land der Ideen“ sowie im „Stipendiaten-Programm“ der Deutschen Bank und der Deutschen Wirtschaft. In 2012 wurde der Verein durch den Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, mit der Walter Möller Plakette für bürgerschaftliche Mitarbeit“ geehrt.

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 8|2013
Auszeichnung der Initiative des Monats August 2013 - Initiative „Dorfladenverein Bromskirchen e.V.“

Der „Dorfladenverein Bromskirchen e.V.“ ist von der Hessischen Landesregierung aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements als „Initiative des Monats August 2013“ ausgezeichnet worden. Der in 2007 von Bromskirchener Bürgern gegründete Dorfladenverein hat in Eigeninitiative Räumlichkeiten zu einem Dorfladen umgebaut, um die Grundversorgung mit Lebensmitteln vor allem der älteren Generation in Bromskirchen sicher zu stellen.

Die Ausgangslage war damals so, dass es in Bromskirchen bei ca. 1.400 Einwohnern zur Grundversorgung eine Bäckerei mit Café, eine Metzgerei, die kurz vor der Schließung stand, sowie einen Friseur und eine Post- und Bankfiliale gab. Hier sahen einige Bürger Handlungsbedarf gerade im Hinblick auf die älteren Mitbürger, die nicht mehr so mobil sind. Der Dorfladen wurde eingerichtet. Die Finanzierung erfolgte über Spenden und ein zinsloses Darlehen der Gemeinde.

Nachdem eine Filiale einer Drogeriemarktkette Anfang 2012 geschlossen hatte, konnte der Dorfladen in diese wesentlich größeren Räumlichkeiten in die Dorfmitte umziehen. Mit der Erweiterung der Verkaufsfläche, für die auch Landesmittel eingesetzt wurden, konnte das Sortiment vergrößert werden. Da eine Metzgerei mittlerweile auch geschlossen hat, werden Fleisch- und Wurstwaren angeboten; ein besonders wichtiges Angebot für die Versorgung der Bürger sowie für die Bindung der Kunden an den Dorfladen. Ein wichtiger Bestandteil des Sortiments ist der Getränkeverkauf, der in schwachen Zeiten den Umsatz stabilisiert. Der Dorfladen ist barrierefrei gestaltet. Neben ehrenamtlich Tätigen arbeiten dort 400-Euro-Kräfte und gelegentlich unterstützen Vereinsmitglieder.

Die Kundschaft des Dorfladens besteht nicht nur aus den älteren Mitbürgern, sondern auch die Jüngeren decken ihren täglichen Bedarf dort, da immer weniger junge Familien über einen Zweitwagen verfügen. Vereine, ortsansässige Unternehmen, der örtliche Kindergarten und die Gemeindeverwaltung nutzen ebenfalls den Dorfladen, um sich mit Getränken, Lebensmitteln oder evtl. mit Präsenten einzudecken.

Mit der Einrichtung einer Sitzecke bzw. Stehcafé erweitert sich die Funktion des Dorfladens nochmals und bietet eine wichtige soziale Kommunikationsplattform.

Weitere Informationen zum Dorfladen Bromskirchen und dem Verein erhalten Interessierte bei Bürgermeister Karl-Friedrich Frese (e-mail: karl-friedrich.frese@bromskirchen.de).

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 9|2013
Präsentation Initiative des Monats September 2013 - Trägerverein Dorfzentrum Bleichenbach e.V.

Bild

Der „Trägerverein Dorfzentrum Bleichenbach e.V.“ ist von der Hessischen Landesregierung aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements als „Initiative des Monats September 2013“ ausgezeichnet worden. Der Trägerverein hat die Idee eines jungen Mädchens zur Errichtung einer Bücherei aufgegriffen und damit sozusagen aus dem Nichts heraus innerhalb von drei Jahren einen neuen Treffpunkt für Bleichenbach geschaffen.

Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in Bleichenbach die Idee eines damals 12jährigen Mädchens zur Errichtung einer Bücherei aufgegriffen und umgesetzt. Innerhalb von nur drei Jahren wurde mit der Bücherei ein „Treffpunkt für Information und Kommunikation“ geschaffen. Die Begegnungsstätte wird von 14 Mädchen und Frauen ehrenamtlich betrieben. Sie ermöglichen eine Fülle von Angeboten für Kinder im Vorschulalter (Leseförderung) bis hin zu Seniorenprogrammen. Jeden ersten Montag im Monat findet in der Bücherei ein kostenloser und gemütlicher Kaffee- und Kuchen-Nachmittag statt. Zudem werden regelmäßig Flohmärkte durchgeführt. Daneben bietet der Veranstaltungskalender auch Cocktailabende und Lesenächte an. Im Trägerverein sind inzwischen mehr als 220 Mitglieder aus Bleichenbach sowie aus der näheren Umgebung erfasst.

Weitere Informationen zum Trägerverein und der Bücherei erhalten Interessierte im Internet unter www.bleichenbach.de.

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 11|2013
Auszeichnung der Initiative des Monats November 2013 - Bürgerhilfe Rotenburg e.V.“

Die „Bürgerhilfe Rotenburg e.V.“ ist von der Hessischen Landesregierung aufgrund ihres ehrenamtlichen Engagements als „Initiative des Monats November 2013“ ausgezeichnet worden. „Die Bürgerhilfe leistet mit vielseitigen Angeboten generationenübergreifend Unterstützung. Sie ermöglicht den teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern, ihre Talente im Sinne eines nachbarschaftlichen Austauschs einzubringen und mit gegenseitigen Hilfestellungen Alltagsprobleme zu meistern. Dieses herausragende und Beispiel gebende Engagement verdient Dank und Anerkennung“, erklärte der Sprecher der Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer.

Durch eine HR 4-Radiosendung wurde die Idee einer Bürgerhilfe in Rotenburg bekannt. Nachdem die Stadt, die örtlichen Vereine und insbesondere auch der Seniorenbeirat großes Interesse bekundet hatten, wurden zunächst Arbeitsgruppen zur Erarbeitung der Satzung und Geschäftsordnung usw. gebildet. Am 12. Juli 2005 fand dann die Gründungsversammlung mit 53 Mitgliedern statt.

Nach zögerlichem Beginn konnten die Inanspruchnahmen der Bürgerhilfe dann in den Jahren 2007 und 2008 verdoppelt werden. Mit 1.200 Arbeitsstunden in 2012 und ca. 150 Mitgliedern hat sich die Bürgerhilfe in Rotenburg etabliert und ist inzwischen sicherlich mit ihren vielfältigen Hilfs- und Unterstützungsangeboten ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Rotenburg geworden.

Die meist in Anspruch genommenen Hilfen sind Einkaufen, Besuche und Gespräche, Begleitung zum Arzt/Krankenhaus, Betreuung im Altenheim, Haushaltshilfen und Erledigung von Schriftverkehr. Daneben gibt es aber auch noch weitere Angebote z.B. Babysitting, Computerhilfe, Gartenarbeit, Hilfe bei Schularbeiten oder beim Umzug, Näharbeiten und vieles mehr.

www.gemeinsam-aktiv.de

IDM 12|2013
Präsentation Initiative des Monats Dezember 2013 - "Bildungshomepage www.kelkheim-entdecken.de“

Die Hessische Landesregierung hat das Projekt „Bildungshomepage www.kelkheim-entdecken.de“ als „Initiative des Monats Dezember 2013“ ausgezeichnet. „Die Wissensplattform bietet Kindern und Jugendlichen zahlreiche Informationen über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Junge, aber auch ältere Kelkheimer können auf der Webseite ihre Heimat neu entdecken. Dank des großartigen ehrenamtlichen Engagements der Initiatoren ist eine moderne Bildungsplattform für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kelkheim entstanden“, erklärte der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer.

Die Idee der Bildungshomepage ist in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kelkheim und dem Rotary Club Kelkheim entstanden. Ziel war, die vielen wissenschaftlichen Dokumente zur Stadtgeschichte, die seit langer Zeit in Kelkheim vorhanden sind, Schülern zugänglich zu machen. Als Projektleitung haben Dr. Beate Matuschek von der Stadt Kelkheim, Referat Kultur, Telefon 06195 803850, und Andreas Kerl vom Rotary Club Kelkheim, Telefon 06195/910252, die Umsetzung übernommen. Die Inhalte von www.kelkheim-entdecken.de wurden von einem fachkundigen ehrenamtlich tätigen Redaktionsteam erarbeitet und werden ständig aktualisiert.

Die Wissensseiten bieten einen leichten Zugang zur Geschichte der Stadt, zu ihren Museen, Gebäuden und Sehenswürdigkeiten sowie zu Themen wie der Wasserversorgung oder zur Naturwissenschaft. Sie geben Gelegenheit, nach dem Motto „Entdecke die Möglichkeiten vor Ort“ Kelkheim besser kennenzulernen. Die leichte Lesbarkeit und prägnant formulierte Artikel fördern das Interesse und die Identifikation der Schüler, Jugendlichen und Familien mit der Stadt und ihrem Gemeinwissen. Die Beiträge können zugleich als Basis für Referate im Rahmen des Schulunterrichts verwendet werden. Mit Begeisterung und guten Ideen trifft sich das Redaktionsteam, bestehend aus Kelkheimer Bürgern sowie Mitgliedern des Rotary Clubs, regelmäßig zur Fortentwicklung der Bildungsseite.
 
Die Finanzierung der Bildungsplattform wurde vom Rotary Club Kelkheim ermöglicht sowie inhaltlich gemeinsam mit Vertretern der Stadt Kelkheim vorangebracht. Die Internetseite (Typo3) ist von zu Hause aus oder über einen speziellen Computer in der Stadtbibliothek, der ebenfalls vom Rotary Club Kelkheim aufgestellt wurde, zugänglich.

Kelkhein entdecken

 

Kelkheim entdecken

Kelkheim entdecken

www.gemeinsam-aktiv.de

Initiative des Monats

www.gemeinsam-aktiv.de

Bewerbungs-formular zur Initiative des Monats

www.gemeinsam-aktiv.de