www.marktplatz-oberhessen.de

Grußwort des Verbandspräsidenten Walter Weinkauf a.D.

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Roland Koch haben Volksbanken und Raiffeisenbanken im Jahr 2001 die „Initiative Stiftungen“ gestartet. Ein guter Grund hierfür war, dass  Deutschland einen tiefgreifenden gesellschaft-
lichen Wandel braucht, um die Zukunftsaufgaben meistern zu können: Mehr Selbstverantwortung der Bürger und weniger Staat. Ein weiterer wichtiger Aspekt kommt hinzu: Derzeit fließt zu viel Geld in anonyme Märkte. Ein großer Teil dieser Mittel muss genutzt werden, um die eigene Region zu fördern. Stiftungen sind hervorragend geeignet, das Kapital in der Region zu binden und mit den Erträgen gemeinnützige Projekte nachhaltig zu finanzieren.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken verfolgten mit dieser  Initiative vorrangig drei Ziele: Zunächst gilt es, potenzielle Stifter zu informieren. Bei der Realisierung des zweiten Ziels – der Stiftungsgründung – geht es darum, dem Stifter bei der Suche nach einem Aufgabengebiet zu helfen, das auch in mehreren Jahren oder Jahrzehnten noch förderungswürdig ist, und auf dieser Grundlage eine passgenaue Stiftungssatzung zu entwerfen. Drittens schließlich stehen die Genossenschaftsbanken gemeinsam mit ihrem Verbundpartner Union Investment unterstützend für die Vermögensverwaltung der Stiftungen bereit.

Mit dem nun realisierten „Netzwerk Stiftungen“  ergänzen wir die „Initiative Stiftung“  um eine zeitgemäße Kommunikationsplattform. Sie soll den Erfahrungsaustausch zwischen Stiftern, den Organmitgliedern der Stiftungen sowie Rechts-, Steuer- und Stiftungsexperten fördern.

Für Ihr Stiftungsprojekt wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

Ihr
Walter Weinkauf

www.marktplatz-oberhessen.de

Partner

Information und Beratung: info@stiftung-hessen.de